apraxostux

Author: Dr. med Claudia Neumann
© 2022 Dr. Claudia Neumann

Update: 19.3.2022

Seit Mitte 2021 kommt es beim Einlesen von eGKs (elektronischen Gesundheitskarten) am Kartenterminal Orga 6141 online zu verschiedenen Fehlermeldungen oder Abstürzen. Das Orga ist dann nicht mehr ansprechbar, zeigt im Terminalfenster "Fehler" an oder startet sich selbständig neu. Das Einlesen von weiteren Karten, auch KVKs, ist nicht möglich. Der Praxisbetrieb ist dadurch erheblich gestört; eine Behebung des Problems scheint zur Zeit noch nicht möglich.

Ich möchte hier eine kleine Hilfestellung für die Praxis zusammenstellen.

Symptomatik und Ursache

Beim Einlesen einer eGK kommt es typischerweise zu einem Fehler 4056. Es können allerdings auch andere Fehlermeldungen auftreten, z.B. "SMC-B nicht erreichbar". Nach einem Update auf die Firmware-Version 3.8.1 kann es auch zu einem ungewollten Neustart des Kartenterminals kommen.

Beim Fehler 4056 ist im Display des Kartenterminals das Icon für den SMC-B im Slot 3 oder 4 nicht mehr gelb, sondern weiss mit gelbem Chip, hier im Slot 4.

orgafehler1

Damit ist der SMC-B vom Konnektor nicht mehr erreichbar und weitere Einleseversuche schlagen fehl.

Als Ursache wurden zunächst Entladungen von neuen eGKs mit NFC-Antenne angeführt. Dies widerspricht allerdings der Erfahrung, dass auch nach Einlesen dieser eGKs über ein "altes" Kartenlesegerät oder ein mobiles Kartenlesegerät, bei der die Entladung eigentlich hätte stattfinden müssen, trotzdem dieser Fehler auftritt. Es wird regelmäßig der SMC-B im Kartenterminal deaktiviert.

Die neuen eGKs mit NFC-Antenne erkennt man an dem NFC-Zeichen.

z.B.

orgafehler2

oder

orgafehler3

Maßnahmen

Will man den Fehler grundsätzlich vermeiden, kann mal diese eGKs über ein "altes" Kartenlesegerät oder ein mobiles Kartenlesegerät einlesen. Dann wird zwar kein VSDM gemacht, aber man hat die Versichertendaten und kann weiterarbeiten.

Ist das Unglück passiert und der SMC-B nicht mehr erreichbar, hilft, den SMC-B aus dem entsprechende Slot am Kartenterminal zu entfernen und wieder einzustecken. Dafür muss der Karten-Slot an der linken Seite des Orga-Kartenterminals entsiegelt werden. Mit einer Büroklammer drückt man leichte auf die Kante des SMC-B, woraufhin die Karte aus dem Slot herausspringt. Slot 3 ist der untere Kartenslot, Slot 4 der obere Kartenslot. Der SMC-B kann direkt wieder eingesteckt werden. Dann wartet man kurz, bis das Slot-Icon für den SMC-B wieder golden wird. Der SMC-B muss wieder über das Praxisprogramm freigeschaltet werden. Meist kann die eGK dann eingelesen werden.

Sollte das nicht helfen, funktioniert auf jeden Fall, das Kartenterminal für 10 Sekunden stromlos zu machen und dann wieder normal hochfahren zu lassen. Hat es sich mit dem Konnektor verbunden, muss der SMC-B wie üblich über das Praxisprogramm freigeschaltet werden. Danach ist häufig die verursachende eGK weiterhin nicht einlesbar bzw. führt zu demselben Fehler.

In der Standard-Konfiguration kontrolliert der Konnektor alle 10 Minuten, ob das Kartenterminal wieder ansprechbar ist. Um dieses Zeitintervall zu verkürzen, sollte am Konnektor über die Administrationswebseite der Kartenterminaldienst aufgerufen werden und dort der Service Discovery Zyklus auf 1 Minute gestellt werden.

orgafehler11

Maßnahmen, wie die Deaktivierung des SMC-Bs verhindert werden kann, werden in einem Forum der gematik unter https://www.gemmunity.de/community diskutiert.

Von Orga/Ingenico/Worldline soll ab April ein Aufsatz für das Kartenterminal kostenpflichtig erhältlich sein, das vor den "Entladungen" durch die eGK schützen soll. Ich konnte den Aufsatz in der Praxis testen. Es führte zu keiner Verbesserung in der Frequenz der Abstürze des Kartenterminals.

orgafehler4